Fortbildung ist als selbstverständlicher Bestandteil psychotherapeutischer Berufsausübung zu sehen und definiert sich als eine Interaktion zwischen PsychotherapeutInnen als Lernenden, der sich ständig weiterentwickelnden wissenschaftlichen Erkenntnis, dem Berufs- und Praxisumfeld und ganz allgemein den Einflüssen der Gesundheitspolitik. (Auszug: Fortbildungsrichtlinie des BMGF)

Fortbildungsrichtlinie des BMGF

Zurück

Gleich und doch anders

Samstag, 04.05.2019, 10.00 - 14.00 Uhr

Homosexualität in der psychotherapeutischen Praxis

Die Biographien von homosexuell empfindenden Menschen sind häufig durch ein Gefühl des
Andersseins geprägt und bedürfen einer besonderen Sensibilität im Umgang damit. Die Arbeit
mit diesen KlientInnen fordert auf persönlicher Ebene eine aufrichtige Auseinandersetzung mit
internalisierten homophoben bzw. eigenen potenziell verdrängten homoerotischen Anteilen.
Wie können wir homosexuelle Menschen begleiten, auch wenn wir diese sexuelle Orientierung
nicht teilen? Was gibt uns Gewissheit, dass wir als Personzentrierte PsychotherapeutInnen
Diskriminierungsmuster bei unseren KlientInnen nicht wiederholen? Diese Veranstaltung soll
neben aktuellen sexualwissenschaftlichen auch genderphilosophische Aspekte vermitteln und
einem intensiven praxisbezogenen Erfahrungsaustausch Raum geben.

Ort: Forum-Zentrum, Schanzstraße 14/Top 3.3, 1150 Wien

Kosten: für Forum-Mitglieder: kostenlos; für Nicht-Mitglieder: € 40,-

Zahlungsschluss: 26. April 2019

Anmeldeschluss: 19. April 2019

Teilnahmevoraussetzungen: Für alle Interessierten, insbesondere eingetragene PsychotherapeutInnen und AusbildungsteilnehmerInnen im Fachspezifikum

Anrechenbarkeit: 4 Stunden Fortbildung gemäß der Fortbildungsrichtlinie des Bundesministeriums

Für diese Veranstaltung anmelden

Sie können sich für diese Veranstaltung voranmelden.

Veranstalter: