Wiener Wurzeln des Personzentrierten Ansatzes

 

Ermäßigter Bezug von personzentrierten Publikationen

Folgende Bücher, die unter Beteiligung von AutorInnen und HerausgeberInnen aus dem Forum publiziert wurden, können ermäßigt erworben werden (Das Ermäßigungsangebot gilt nur für AusbildungsteilnehmerInnen bzw. Studierende der Psychotherapie):

Stumm, G. & Jandl-Jager, E. (2006). Psychotherapie: Ausbildung in Österreich. Wien: Falter

 

 

Stumm, G., Pritz, A., Gumhalter, P., Nemeskeri, N. & Voracek, M. (Hrsg.) (2005). Personenlexikon der Psychotherapie. Wien: Springer.

 

Stumm, G. (Hrsg.) (2011).
Psychotherapie: Schulen und Methoden.
Eine Orientierungshilfe für Theorie und Praxis. 3. völlig überarb. und erw. Aufl.
Wien: Falter.

 


Stumm, G. & Pritz, A. (Hrsg.) (2009).
Wörterbuch der Psychotherapie. 2. ergänzte Aufl. Wien: Springer.

 

 

 

 

Keil, W.W. & Stumm, G. (Hrsg.) (2002). Die vielen Gesichter der Personzentrierten Psychotherapie. Wien: Springer.

 

 

 

Stumm, G., Wiltschko, J. & Keil, W.W. (Hrsg.) (2003).Grundbegriffe der Personzentrierten und Focusing-orientiertenPsychotherapie und Beratung.Stuttgart: Pfeiffer bei Klett-Cotta.

   

Tuczai, M., Stumm, G., Kimbacher, D. & Nemeskeri, N. (Hrsg.) (2008). Offenheit und Vielfalt. Personzentrierte Psychotherapie: Grundlagen, Ansätze, Anwendungen. Wien: Krammer.

 

 

Stumm, G. & Keil, W.W. (Hrsg.) (2018). Praxis der Personzentrierten Psychotherapie. 2. überarb. Aufl. Wien: Springer.

 

 

Die Zeitschrift Person zum Download

Hier sind alle Artikel von 2000 bis 2009, also 10 Jahre zu einem einzigen pdf-Dokument zusammengefasst. Damit können 1504 Seiten der Zeitschrift mit individuellen Begriffen elektronisch durchsucht werden.

download

Literaturdatenbank

www.pce-literature.org

Die größte Datenbank zum Personzentrierten Ansatz (PZA) stellt einen umfangreichen Fundus an wissenschaftlichen Fachpublikationen zur Verfügung und ist damit vor allem PsychotherapeutInnen, BeraterInnen und AusbildungskandidatInnen eine wertvolle Hilfe bei der Recherche. Derzeit enthält sie mehr als 11.000 Einzeleinträge, die die NutzerInnen bequem über eine Suchfunktion erfassen können. Die gefilterten Ergebnisse verweisen auf weitere verwandte Publikationen, zum Beispiel auf Texte desselben Autors oder Herausgebers bzw. derselben Autorin oder Herausgeberin. Auch Übersetzungen sind hierüber schnell erreichbar. Über die Suchfilter „Schlagwort“, „Zeitschrift“, „Mitwirkende“ und „Sprache“ können auch komplexere Abfragen gestartet werden. Die Website zeichnet sich durch eine klar strukturierte, moderne Menüführung aus.