Fortbildung ist als selbstverständlicher Bestandteil psychotherapeutischer Berufsausübung zu sehen und definiert sich als eine Interaktion zwischen PsychotherapeutInnen als Lernenden, der sich ständig weiterentwickelnden wissenschaftlichen Erkenntnis, dem Berufs- und Praxisumfeld und ganz allgemein den Einflüssen der Gesundheitspolitik. (Auszug: Fortbildungsrichtlinie des BMGF)

Fortbildungsrichtlinie des BMGF

Zurück

2. TherapeutInnenfrühstück im Café Museum – DiskussionsForum und Miteinander

Samstag, 16.03.2019, 10.00 - 12.00 Uhr

Das Ende begleiten – Psychotherapie und Palliativmedizin

Menschen, die im Sterbeprozess mit dem unmittelbaren Ende ihres Lebens konfrontiert sind zu
begleiten, ist eine herausfordernde Aufgabe. Was sind die Bedürfnisse in dieser Lebensphase?
Was bedeutet menschenwürdiges Sterben im medizinischen Setting? Welche Rolle kann
Psychotherapie in der Palliativmedizin spielen? Ein moderierter Austausch von persönlichen
Erfahrungen in diesem besonderen beruflichen Kontext, soll eine allgemeine Diskussion einleiten.
Das TherapeutInnenfrühstück soll eine Plattform der Fortbildung, Begegnung und Diskussion von
Mitgliedern und Interessierten in entspannter Atmosphäre bieten.

Keine Anmeldung nötig.

Ort: Café Museum, Operngasse 7, 1010 Wien

Kosten: für Forum-Mitglieder: kostenlos; für Nicht-Mitglieder: € 10,-. Die Konsumation im Café Museum ist selbst zu bezahlen.

Teilnahmevoraussetzungen: Für alle Interessierten, insbesondere eingetragene PsychotherapeutInnen und AusbildungsteilnehmerInnen im Fachspezifikum

Anrechenbarkeit: 2 Stunden Fortbildung gemäß der Fortbildungsrichtlinie des Bundesministeriums

Veranstalter: