Zurück

Unbedingt positive Beachtung und einfühlendes Verstehen

Freitag, 14.12.2018, 16.00 - 20.00 Uhr
Samstag, 15.12.2018, 10.00 - 18.30 Uhr

„Der Therapeut empfindet unbedingte positive Beachtung für den Klienten. Der Therapeut
empfindet einfühlendes Verstehen des inneren Bezugsrahmens des Klienten und bemüht sich,
diese Erfahrung dem Klienten zu vermitteln“ (Rogers, 1957).
In der Personzentrierten Psychotherapie werden Verstehen und unbedingt positive Beachtung
„als Prozess gesehen, der sich in vielen kleinen Schritten vollzieht. Das Erfassen von Bedeutungszusammenhängen
erfolgt nicht in einer einzigen Intervention, sondern in einem Prozess des
zunehmenden Verdeutlichens“ (Finke, 1994).
Nicht immer ist es leicht die subjektive Erfahrungswelt des Klienten einzufühlen und als
beachtenswürdig zu erleben. Anhand von Literatur, Übungen und Fallbeispielen wollen wir
anschaulich machen, auf welche Art die Verwirklichung dieser beiden Prinzipien gelingen kann,
um damit im eigenen therapeutischen Handeln mehr Sicherheit zu erlangen.

Ort: Forum-Zentrum, Schanzstraße 14/Top 3.3, 1150 Wien

Kosten: € 235,-

Zahlungsschluss: 10. Dezember 2018

Anmeldeschluss: 3. Dezember 2018

Anrechenbarkeit: Fachspezifikum: 15 Stunden Theorie-Wahlpflicht [AO 2013, ÜC 2013: Kat. 2, 4; ÜC 1998: lit 1.(a.)]

Für diese Veranstaltung anmelden

Sie können sich für diese Veranstaltung voranmelden.

Veranstalter:

Zeichenerklärung:

Anrechenbar für

Theorie
Selbst-
erfahrung
Super-
vision
Pflicht
Wahl-
pflicht
Fort-
bildung
Propä-
deutikum